Kalbfleisch dämpfen

Dämpfen ist Fleisch gar kochen in einem geschlossenen Bratentopf mit einem Gemisch von Gemüse, Kräuter und eine duftige Flüssigkeit, zum Beispiel Bouillon, Wein oder Bier. Während der Kochzeit wird das Fleisch fast zum Kochen gebracht, wodurch das Fleisch extra weich und smecklich wird. Bevor das Dämpfen wird das Fleisch zuerst angebraten (eventuell nach Bestäubung mit Mehl). Nehmen Sie zuerst das Fleisch aus dem Topf heraus und brennen Sie den übrigen Zutaten an. Fügen Sie denn die (warme) Flüssigkeit hinzu. Legen Sie das Fleisch zurück in den Bratentopf und dämpfen Sie es, mit geschlossenem Deckel, langsam gar.

Welcher Topf?

Gleich wie beim Braten brauchen Sie auch beim Dämpfen einen Topf mit einem dicken Boden der die Wärme gut verteilt. Mit dem Deckel wird den Topf abgeschlossen. In einem Schnellkochtopf können Sie Kochfleisch erheblich schneller bereiten. Der Druck darf nicht zu hoch sein, weil das Fleisch denn zu zäh wird. Feinschmecker bemerken das Unterschied, weil das langsam Dämpfen in einem 'normalen' Topf den Geschmack , die Struktur und die Weichheit des Fleisches fördert.

Welche Fleischsorten?

Für Dämpfen kommen u.a. Kalbschnitten, Schenkel und Suppenfleisch in Betracht.

This website uses cookies to record web statistics. By selecting "Allow cookies", you agree to cookies being saved on your system.

Allow cookies.